LUFTGÜTE-SENSOREN SELBER BAUEN

Sensoren für Feinstaub, Temperatur und Feuchte selber bauen und vom eigenen Fensterbrett aus messen, wie es um die Luftqualität am Wohnort bestellt ist. Wir veranstalten wegen großer Nachfrage den 2. Workshop:

WANN am Donnerstag den 13. Februar 2020, 16:30 – 18:30 Uhr

WO in vor.ort | green.LAB Graz, Waagner-Biro-Straße, ggü. Science Tower

  • ©pixabay

Die Sensoren werden in das Netzwerk der internationalen Klimadatenbank von ‚luftdaten.info‘ eingeklinkt. Als Teil des Netzwerks lassen sich Aussagen darüber treffen, welche Orte in der näheren Umgebung, im Raum Graz, in der Steiermark, in Österreich und darüber hinaus die heißesten bzw. coolsten Spots sind und wo die Zentren der Feinstaubbelastung liegen. Je mehr Sensoren sich ins Netzwerk einklinken, desto engmaschiger lassen sich Beobachtungen anstellen.

Machen Sie mit, werden Sie mit uns zu Luftgüte-DetektivInnen! Machen wir uns bewusst, wo wir in der Stadt zuerst handeln müssen, um Hitze zu reduzieren und die Luftqualität zu verbessern!

Eine Veranstaltung im Rahmen des Projekts green.LAB Graz. Organisation und Durchführung: Hans Schnitzer, Franziska Schruth

Wir bitten um eine freiwillige Spende und um Ihre Anmeldung bei: franziska.schruth@stadtlaborgraz.at